STORIES for CHILDREN by Sister Farida

(www.wol-children.net)

Search in "German":

Home -- German -- Perform a PLAY -- 124 (The best counselor 1)

This page in: -- Arabic? -- Aymara -- Azeri -- Bengali? -- Bulgarian -- Cebuano -- Chinese -- English -- Farsi? -- French -- GERMAN -- Guarani -- Hebrew? -- Hindi -- Indonesian -- Italian -- Korean -- Kyrgyz -- Malayalam? -- Portuguese -- Quechua? -- Romanian? -- Russian -- Serbian? -- Spanish-AM -- Spanish-ES -- Tamil -- Turkish -- Urdu? -- Uzbek

Previous Piece -- Next Piece

THEATERSTÜCKE -- spiele sie anderen Kindern vor!
Theaterstücke zur Aufführung für Kinder

124. Der beste Berater 1


Die Vorbereitungen für den Staatsbesuch liefen auf Hochtouren. (Musik)

Fahnen wurden gehisst und leckeres Essen serviert. Der Empfang für König Josaphat aus dem Südreich Israel war einmalig. Ob er ahnte, dass hinter der Einladung Hintergedanken steckten? König Ahab kam bald zur Sache.

Ahab: "König Josaphat, Ramoth ist nicht mehr in meinem Besitz. Das ärgert mich. Kannst du mir helfen, diese Stadt zurück zu erobern?

Josaphat: "Natürlich. Auf meine Truppen kannst du dich verlassen. Aber, sollten wir nicht zuerst Gott um Rat fragen? Ich möchte nur tun, was er will."

Entscheidungen mit Gott treffen, das ist sehr gut. Nimm dir König Josaphat als Vorbild. Ich bin mir sicher, das war sein Geheimnis für ein erfolgreiches Leben. Josaphat war überall beliebt. Er hatte ein Millionenheer von Soldaten. Keiner seiner Feinde wagte ihn anzugreifen. Von überall bekam er Geschenke.

Josaphats Berater war Gott. In allen Entscheidungen fragte er ihn um Rat.

König Ahab war ganz anders. Ihm passte der Vorschlag nicht.

Das kann dir in deiner Clique auch passieren, wenn du vorschlägst, auf Gott zu hören. Das Beste ist meistens nicht "in", wie bei König Ahab.

Ahab: "Muss das sein? Naja, Diener, ruf' die Propheten!" (Schritte)

Ahab: "Sollen wir die Stadt Ramoth angreifen oder nicht?"

Prophet: "Greif an! Du wirst bestimmt siegen."

König Ahab war zufrieden. König Josaphat nicht. Er kannte Gottes Stimme, das war sie nicht. Diese 400 Männer waren Lügner, die für Ahab schön redeten, weil sie dafür belohnt wurden.

Josaphat: "Gibt es hier noch einen Propheten den wir fragen könnten?"

Ahab: "Einen gibt es noch. Ich hasse ihn. Immer sagt er mir Unglück voraus."

Josaphat: "Lass ihn kommen."

Micha kam. Ein echter Bote Gottes, der sich manchmal einen Spaß erlaubte.

Ahab: "Micha, sollen wir Ramoth angreifen?"

Micha: "Jaja. Du wirst den Feind besiegen."

Ahab (aufbrausend): "Du sollst die Wahrheit reden. Was hat dir Gott gesagt?"

Wollte er wirklich Gottes Rat hören? Hören vielleicht schon, aber nicht tun.

Micha wurde ernst.

Micha: "Gott hat mir gezeigt, dass deine Soldaten bald wie Schafe ohne Hirten sind. König Ahab, dein Heer wird ohne dich heimkommen."

Ahab (wütend): "Habt ihr's gehört? Mein Todesurteil spricht er. Ins Gefängnis mit ihm! Sofort!"

Im nächsten Hörspiel geht’s weiter. Bist du wieder dabei?


Personen: Erzähler, Josaphat, Ahab, Micha, Prophet

© Copyright: CEF Germany

www.WoL-Children.net

Page last modified on February 13, 2018, at 02:46 PM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)