STORIES for CHILDREN by Sister Farida

(www.wol-children.net)

Search in "German":

Home -- German -- Perform a PLAY -- 104 (Pharaoh is obstinate 4)

This page in: -- Arabic? -- Aymara -- Azeri -- Bengali? -- Bulgarian -- Cebuano -- Chinese -- English -- Farsi? -- French -- GERMAN -- Guarani -- Hebrew? -- Hindi -- Indonesian -- Italian -- Korean -- Kyrgyz -- Malayalam? -- Portuguese -- Quechua? -- Romanian? -- Russian -- Serbian? -- Spanish-AM -- Spanish-ES -- Tamil -- Turkish -- Urdu? -- Uzbek

Previous Piece -- Next Piece

THEATERSTÜCKE -- spiele sie anderen Kindern vor!
Theaterstücke zur Aufführung für Kinder

104. Pharao will nicht 4


Aaron: "Mose, bist du es wirklich? Shalom."

Mose: "Aaron, ich kann es nicht fassen. 40 Jahre haben wir uns nicht gesehen."

Die Brüder umarmten sich. Ihre Freude war groß.

Gott hatte einen Auftrag für sie.

Mose sollte das Volk Israel aus der Sklaverei Ägyptens befreien. Und sein Bruder sollte ihm dabei helfen. Sie mussten zum Pharao, diesem grausamen Herrscher, gehen. Das brauchte großen Mut.

Mose: "Pharao, der HERR, der Gott Israels läßt dir sagen: Lass mein Volk ziehen."

Pharao: "Der Herr? Wer ist das? Ich kenne ihn nicht. Und ich denke überhaupt nicht daran, das Volk auswandern zu lassen. Verschwindet!"

Der Pharao war nicht bereit, auf Gott zu hören.

Pharao: "Ihr Faulpelze! An die Arbeit. Ihr bekommt kein Stroh mehr zur Herstellung der Ziegel. Sammelt es selbst. Aber trotzdem müsst ihr jeden Tag die gleiche Anzahl Ziegel brennen wie bisher.

Unbegreiflich. Nun war alles noch schlimmer geworden. Die Israeliten schimpften über Mose. Mose betete.

Mose: "Herr, warum hast du mich zum Pharao geschickt? Jetzt geht es uns schlechter als vorher. Du hast nichts getan, um das Volk zu befreien."

Gott sprach: "Du wirst es bald sehen, was ich mit dem Pharao mache. Ich werde ihn zwingen euch ziehen zu lassen. Was ich versprochen habe, das halte ich auch. Ich werde euch befreien."

Gott schickte viele Strafen über Ägypten.

Junge: "Einmal hat er alle Flüsse in Blut verwandelt. Doch der Pharao glaubte trotzdem nicht."

Mädchen: "Iii, und dann bedeckten Frösche das ganze Land. Die kamen sogar ins Bett des Pharaos."

Junge: "Dann hat ein schrecklicher Hagel alles vernichtet."

Mädchen: "Drei Tage lang wurde es stockfinster. Aber die größten Wunder haben den Pharao nicht überzeugt. Ein alter Dickkopf."

Junge: "Total gut finde ich, dass die Strafen den Israeliten nicht geschadet haben."

Und dann kündigte Gott die schwerste Strafe an.

Gott sprach: "Noch eine Strafe werde ich über den Pharao und Ägypten verhängen, dann werdet ihr frei sein."

Zum letzten Mal ging Mose zum Pharao.

Mose: "Heute Nacht wird Gott durch Ägypten gehen und dann wird in jeder Familie der älteste Sohn sterben. Auch dein Sohn. Dann erkennst du, dass Israel einen lebendigen Gott hat."

Wird er es erkennen? Im nächsten Hörspiel erzähle ich dir davon.


Personen: Erzähler, Mose, Aaron, Pharao, Gott, Junge, Mädchen

© Copyright: CEF Germany

www.WoL-Children.net

Page last modified on February 26, 2018, at 04:26 PM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)