STORIES for CHILDREN by Sister Farida

(www.wol-children.net)

Search in "German":

Home -- German -- Perform a PLAY -- 098 (Punishments and promises 2)

This page in: -- Arabic? -- Aymara -- Azeri -- Bengali -- Bulgarian -- Cebuano -- Chinese -- English -- Farsi? -- French -- GERMAN -- Guarani -- Hebrew? -- Hindi -- Indonesian -- Italian -- Korean -- Kyrgyz -- Malayalam? -- Portuguese -- Quechua? -- Romanian -- Russian -- Serbian? -- Spanish-AM -- Spanish-ES -- Tamil -- Turkish -- Urdu? -- Uzbek

Previous Piece -- Next Piece

THEATERSTÜCKE -- spiele sie anderen Kindern vor!
Theaterstücke zur Aufführung für Kinder

98. Strafe und Versprechen 2


Frau: "Wann hört es endlich auf zu regnen?"

Mann: "Hatte Noah vielleicht doch recht?" (An die Arche schlagen)

Alle: "Hilfe! Noah, mach auf. Lass uns rein!"

Es war zu spät. Gott selber hatte die Tür verschlossen. Sie hatten nicht auf ihn gehört, und jetzt mussten sie die Folgen tragen. Das ist immer so, bei jedem, der sich gegen Gott entscheidet.

Das Wasser stieg höher. Es traf ein, was Gott gesagt hatte, 40 Tage und Nächte goss es in Strömen.

In ihrer Verzweiflung stiegen die Menschen auf die Dächer und dann auf die Berge. Aber auch die höchsten Gipfel waren zuletzt fünf Meter unter Wasser. Alles was lebte, ist in dieser großen Flut ertrunken. Nur Noah und die bei ihm in der Arche waren wurden gerettet.

Ein ganzes Jahr dauerte es, bis das Wasser versickerte.

Noah: "Ob das Land wieder trocken ist? Ich lasse einen Raben ausfliegen."

Das gleiche machte Noah mit einer Taube. Er wollte erfahren, ob die Vögel draußen etwas finden, wo sie sich niederlassen können. Aber sie fanden nichts und kamen wieder zurück zur Arche. Eine Woche verging.

Noah: "Ich lasse heute wieder eine Taube ausfliegen."

(Fenster öffnen. Flügelschläge.)

Frau Noah: "Schaut, sie bringt einen grünen Zweig im Schnabel."

Noah: "Lange kann es nicht mehr dauern."

Als Noah die Taube zum drittenmal fliegen ließ, kam sie nicht mehr zurück.

Als das neue Jahr begann, hatte sich das Wasser verlaufen und die Erde war wieder ganz trocken.

Gott sprach: "Noah, gehe mit deiner Familie aus der Arche. Auch die Vögel und Landtiere sollen die Arche verlassen. Vermehrt euch und bevölkert die Erde."

Die Geretteten gingen an Land.

Was hättest du als erstes getan, wenn du Noah gewesen wärest?

Er baute für Gott einen Altar und brachte ihm Opfer. So dankte er für seine Rettung und schenkte Gott sein Leben. Das gefiel Gott.

Gott sprach: "Nie mehr werde ich so eine Flut über die Menschen kommen lassen. Solange die Erde steht wird es Sommer und Winter geben, Tag und Nacht. Ich schließe einen Bund mit dir. Das Zeichen dafür ist der Regenbogen."

In den schönsten Farben erschien am Himmel der erste Regenbogen. Bis heute erinnert er daran, dass Gott treu ist. Er hält sein Wort. Du kannst dich ganz auf ihn verlassen. Denke daran, wenn du wieder einen Regenbogen siehst.


Personen: Erzähler, zwei Männer, Frau, Noah, Frau Noah, Gott

© Copyright: CEF Germany

www.WoL-Children.net

Page last modified on February 13, 2018, at 09:56 AM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)