STORIES for CHILDREN by Sister Farida

(www.wol-children.net)

Search in "German":

Home -- German -- Perform a PLAY -- 053 (Envy has terrible consequences 1)

This page in: -- Arabic? -- Aymara -- Azeri -- Bengali? -- Bulgarian -- Cebuano -- Chinese -- English -- Farsi? -- French -- GERMAN -- Guarani -- Hebrew? -- Hindi -- Indonesian -- Italian -- Korean -- Kyrgyz -- Malayalam? -- Portuguese -- Quechua? -- Romanian? -- Russian -- Serbian? -- Spanish-AM -- Spanish-ES -- Tamil -- Turkish -- Urdu? -- Uzbek

Previous Piece -- Next Piece

THEATERSTÜCKE -- spiele sie anderen Kindern vor!
Theaterstücke zur Aufführung für Kinder

53. Neid hat böse Folgen 1


Hast du Geschwister? Verträgst du dich mit ihnen oder gibt es manchmal böse Worte und Streit? Stimmt's, man kann es lernen, sich wieder zu vertragen.

Bei Familie Jakob war das aber nicht so. Ihre Geschichte steht in der Bibel.

Stell dir vor, zwölf Söhne gehörten zur Familie. Da war was los! Die meisten waren schon erwachsen. Seit einiger Zeit gab es dicke Luft.

1. Bruder: "Mir reicht es allmählich. Immer wird Josef bevorzugt."

2. Bruder: "Der Dreikäsehoch kann sich alles erlauben."

1. Bruder: "Wir schuften und ihm erfüllt der Vater jeden Wunsch."

2. Bruder: "Das Papasöhnchen! Habt ihr das neue Gewand gesehen, das er bekommen hat?"

1. Bruder: "Der Vater hat ihn viel lieber als uns. Das ist gemein."

Die Brüder waren neidisch. Hast du auch schon so geredet oder gedacht wie sie? Neid im Herzen hat böse Folgen. Es ist wie Unkraut, aus dem nur Böses wächst: Eifersucht, Hass, Streit.

Von mir weiß ich, dass es am besten ist, wenn man gleich mit Jesus darüber spricht und ihn bittet, den Neid aus dem Herzen wegzunehmen.

Josefs Brüder haben es verpasst, um Vergebung zu bitten. Darum ist der Neid in ihnen weiter gewachsen. Sie hassten Josef und behandelten ihn, als wäre er Luft. Josef tat es weh ein Außenseiter zu sein und verspottet zu werden. Doch er gab nicht zurück. Gott schenkte ihm die Kraft, alles zu ertragen. In einem Traum sprach Gott zu Josef. Am Morgen erzählte er ihn seinen Brüdern.

Josef: "Ich habe geträumt, dass wir Getreide geerntet haben und die Ähren zusammenbanden. Plötzlich stellte sich meine Garbe in der Mitte auf und eure Garben haben sich vor meiner verbeugt."

1. Bruder: "Was soll das bedeuten? Willst du etwa unser König werden?"

Josef: "Danach träumte ich, dass sich die Sonne, der Mond und elf Sterne vor mir verbeugt haben."

2. Bruder: "Sei still, du Spinner. Was bildest du dir eigentlich ein?"

Es wäre besser gewesen, Josef hätte ihnen nicht erzählt, was Gott ihm im Traum gesagt hat. Denn von da an hassten ihn seine Brüder noch mehr. Sie wünschten, er wäre nicht mehr am Leben. Siehst du, welche Folgen Neid haben kann?

Sogar der Vater schimpfte mit Josef, aber die Träume konnte er nicht vergessen. Was hat das alles zu bedeuten?

Das nächste Hörspiel verrät es dir.


Personen: Erzähler, Josef, zwei Brüder

© Copyright: CEF Germany

www.WoL-Children.net

Page last modified on February 13, 2018, at 08:29 AM | powered by PmWiki (pmwiki-2.2.109)